Krankenhaus in Feuchtwangen – Blog

Beiträge, Artikel und News zum Thema

Anzeige doch erstellt

Sonntag 1. März 2009 von Mr. X

Klinikdirektor Heinrich Prossel erstellt doch Anzeige…

Respekt und vielen Dank gebührt in diesem Fall NUR Herrn Landrat Schwemmbauer, der von einer Anzeige wegen des Demoschildes absieht. Klinikleiter Heinrich Prossel aber stellt Strafantrag gegen die Plakathalter.

Zu guter letzt trägt die Veröffentlichung des Schildes in der Fränkischen Landeszeitung den größten Anteil zur Umorientierung des Klinikdirektors auf eine Anzeige bei. Der „kommunale Medienmonopolist“ FLZ veröffentlichte als einzigste Mediengesellschaft das Plakat in vollem Umfang und ohne Ausblendung von Inhalten.

Andere Medien und sogar das Fernsehen hatten trotz Pressefreiheit humanerweise von einer Übertragung des Plakates selbständig abgesehen.

Sicherlich ist es schon schlimm genug, eine offene Wunde zu haben. Muss man denn da noch den Finger reinstecken und rumbohren?

Dieser Beitrag wurde erstellt am Sonntag 1. März 2009 um 12:13 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

5 Kommentare über “Anzeige doch erstellt”

  1. Infopost schrieb:

    Mit Sicherheit wird die Pressefreiheit oft genug schamlos zu Lasten anderer ausgenutzt.

    Fazit: Hauptsache ein paar Auflagen mehr verkauft…

  2. Wolfgang Grebenhof schrieb:

    Die Debatte hier lenkt unnötigerweise von der Tatsache ab, dass der wahre Auslöser dieser Provinzposse ein übereifriger Gendarm war, der sich über die Spielregeln der Demonstrations- und Meinungsfreiheit hinweggesetzt hat. Es gibt Zeugen dafür, dass dieser Sheriff zumindest einen der beiden auf dem Plakat genannten Herren aufstacheln wollte, sich doch bitteschön beleidigt zu fühlen und Anzeige zu erstatten. Ein Appell, der vernünftigerweise auf taube Ohren stieß. Trotzdem wurde das Transparent dann eigenmächtig kassiert – obwohl nichts weiter darauf stand als ein Synonym für „Versager“, das sich schließlich auch noch in den gereimten Kontext einfügen musste (Pfeifen… begreifen“). Wenn etwas derart Harmloses nicht mehr von der Meinungsfreiheit geschützt wird, dann gute Nacht, Deutschland.

  3. Infopost schrieb:

    Das Wort Pfeife deklariert bei Wikipedia nicht einmal das Synonym „Versager“ sondern lediglich eine abwertende Bezeichnung einer Person, wobei abwertend noch lange nicht als Beleidigung ausgelegt werden sollte.

    Folgende Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Pfeife

    Der Klinikleiter sollte sich wenigstens in dieser Sache mal ein Beispiel am Landrat nehmen -dem für dieses Verständnis Respekt gebührt- und seine Anzeige zurückziehen.

  4. Karl schrieb:

    Ja der Meinung bin ich auch.

    Dem Herrn Schwemmbauer bezolle ich
    deßhalb auch Hochachtung.
    ich denke wenn man eine derartige Position begleicht muß man auch mal einstecken, dafür bekommen sie auch dementsprechende *Bezüge.*
    Und so wie ich das sehe wurde nicht die Person
    Prossel gemeint sondern sein Amt.
    Wie der Herr Landrat es wohl auch verstanden hat.

    *Da sollte das Schmerzempfinden doch ein bisschen betäubt sein, sollte man meinen.

    Ich drücke den zwei Damen die Daumen das der Staatsanwalt seinen gesunden Menschenverstand walten läßt.

  5. Infopost schrieb:

    Die Anzeige wurde nach der Entschuldigung der Demonstrantinnen vom Klinikleiter zurückgezogen.

Kommentar schreiben

*

Mister Wong Webnews Icio Oneview Linkarena Favoriten Seekxl Folkd Yigg Del.icio.us MyTagz Yahoo Google Blogmarks Technorati Alltagz Tausendreporter Windows Live Favorites SEOigg Facebook SOFTigg